AfDSuedwestpfalz.de

Spruch des Tages: “Öffentlich-rechtlichen Rundfunk vom Kopf wieder auf die Füße stellen”.

Thomas Ehrhorn: ARD missbraucht Tagesschau als linksradikale Propagandasendung

Berlin, 16. Januar 2018. Zu einer Tagesschausendung vom vergangenen Freitag, in der die linksextreme Punkrockband „Feine Sahne Fischfilet“ fast eine Viertelstunde lang ihre Ansichten verbreiten durfte, erklärt der für Medienpolitik zuständige AfD-Bundestagsabgeordnete Thomas Ehrhorn:

„Ich finde es unentschuldbar, in welcher Weise die ARD die Tagesschau für linke Propaganda missbraucht. Hier wird auf Kosten der Gebührenzahler Personen eine große Bühne gegeben, die ganz offen dazu stehen, ˈBock auf `ne Menge Stressˈ zu haben, Hass zu verbreiten und die sogar stolz darauf sind, in der Vergangenheit im Verfassungsschutzbericht erwähnt worden zu sein“, ärgerte sich der AfD-Politiker über den öffentlich-rechtlichen Rundfunk.

Wer ein aktuelles, in Ausschnitten in der ARD-Sendung gezeigtes Video der Band sähe, bei dem u.a. ein Auto zerstört und in Brand gesetzt wird, denke unwillkürlich an die G-20-Krawalle in Hamburg.

„Es ist für keinen Menschen mehr zumutbar, für einen linksradikal eingefärbten öffentlich-rechtlichen Rundfunk Zwangsbeiträge zahlen zu müssen“, fuhr Ehrhorn fort. Als absolut perfide habe er es empfunden, dass der ARD-Moderator die Bandmitglieder zwar nach ihrem Hang zur Zerstörung befragt, dann aber mit dem Scheinargument habe durchkommen lassen, dies sei bei den derzeitigen Zuständen notwendig.

„So eine staatlich aufgedrängte politische Volksverdummung toleriere ich nicht mehr. Das Bundesjustizminister Heiko Maas dieser Band einmal gedankt hat, ist bezeichnend. Ich werde mich als Bundestagsabgeordneter mit allen mir zur Verfügung stehenden Möglichkeiten dafür einsetzen, den von Linksradikalen okkupierten öffentlich-rechtlichen Rundfunk vom Kopf wieder auf die Füße zu stellen“, kündigte Ehrhorn an.    Screenshot und Link zur Quelle:

Thomas Ehrhorn: ARD missbraucht Tagesschau als linksradikale Propagandasendung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.